Füße

Eine gelegentliche Überaktivität der Schweißdrüsen kennt jeder. Kaum jemand, der über einen längeren Zeitraum luftundurchlässige, nicht atmungsaktive Schuhe und Socken trägt, kommt an einem Schweißfuß vorbei. Einige Menschen leiden aber unter einer übermäßigen Produktion der Schweißdrüsen. Die Ursachen sind oft unklar, es wird jedoch eine erbliche Komponente Vermutet. Starkes Schwitzen ist meist verbunden mit unangenehmem Geruch. Die Betroffenen trauen sich kaum, ihre Schuhe auszuziehen, und fühlen sich nicht selten unsauber und ungepflegt. Das verursacht einen enormen Leidensdruck.

Wie bereits erwähnt und Sie schon wissen, ist „Botox“ ein hoch wirksames Eiweiß, welches die Signalübertragung von Nerven zur Muskeln hemmt und je nach Dosierung, eine leichte Abschwächung, bis hin zum kompletten Erschlaffen des Zielmuskels verursacht. Da ein ähnlicher Mechanismus (die ähnliche Nervenendungen und der gleiche Neurotransmitter, "Acetylcholin") auch für die Schweißproduktion zuständig ist, kann man diese Substanz auch zur Hemmung der übermäßigen Schweißproduktion  ("Hyperhidrose") benutzen.

Rissige, Verhornte Fußsohlen, Fersen und Zehe, sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern verursachen häufig auch Schmerzen. Frauen wie Männer können unter diesem Problem gleichermaßen leiden. Die meiste Zeit über schenken wir unseren Füßen keine Beachtung, doch spätestens, wenn die Temperaturen steigen und die Schuhe luftiger werden, fällt das Augenmerk wieder auf sie. Für eine Behandlung dieser Problemstellen ist nie zu spät. Es gibt zahlreiche, effektive kosmetische Methoden um die Füße wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Verhornungen und Risse werden beseitigt und die Haut wird glatter und gepflegter.

. Zuviel Schweiß
. Fuß-Risse

E-Mail

  • zu viel Schweiß

  • Fuß-Risse

  • 1